Zum Inhalt springen

Über uns

Seit 2011 vernetzen wir Jugend- und Bildungsorganisationen und Institutionen aus den Partnerländern im Bereich der nicht formalen Bildung. Unsere Projekte richten sich an junge Menschen und Jugendarbeiter*innen, Pädagog*innen usw. und haben verschiedene Themenschwerpunkte: Medienkompetenz, Kunst, Geschichte, Umweltbildung, soziales Unternehmertum, Urbanistik, Jugendbeteiligung usw.

UNSERE WERTE

BETEILIGUNG

Wir sehen Potenzial in allen unseren Teilnehmer*inner. Für uns ist es wichtig, dass alle Beteiligten in unseren Projekten Möglichkeiten für sich finden, ihre Kreativität, Initiative und Beteiligung zu entwickeln.

SOZIALE GLEICHHEIT

In internationalen Teams arbeiten wir gleichberechtigt zusammen. Wir lernen voneinander und unterstützen uns gegenseitig. Wir teilen unsere Erfahrungen und unser Wissen gern mit anderen.

NON-FORMALE BILDUNG

In unserer Projektarbeit wenden wir Prinzipien und Methoden der nicht formalen Bildung an. Darin sehen wir ein großes Potenzial für die Entwicklung der Persönlichkeit und Kompetenzen unserer Teilnehmer*innen.

NETZWERK

Unser Engagement ermöglicht Synergien durch die Vernetzung von Teilnehmer*innen und Ressourcen. Wir bleiben offen für den Dialog, neue Wege und Partnerschaften.

Häufig
gestellte Fragen

Damit meinen wir zahlreiche Erfahrungen und Erkenntnisse, die unsere Teilnehmer*innen in unseren Projekten sammeln und realisieren, analysieren und reflektieren. Wir lernen im Prozess des Beobachtens, Denkens, Fühlens und Handelns.

Dies können beispielsweise internationale Treffen (5 bis 14 Tage) sein, bei denen junge Menschen aus verschiedenen Ländern zusammen kommen und im Rahmen eines gemeinsamen Gruppenprogramms ein Thema (Umwelt, Stadtentwicklung, Theater, Musik usw.) bearbeiten.

In einem Training (5-10 Tage) treffen sich Teilnehmer*innen aus den Partnerländern und arbeiten gemeinsam an der Ausbildung bestimmter Kompetenzen und am Erwerb bestimmten Kenntnissen im Rahmen eines Gruppenprogramms mit den praktischen Übungen und Workshops.

Unabhängig vom Thema und Projektformat (Jugendaustausch oder Training usw.), können Teilnehmer*innen mit CHANCE International lernen:
– Initiative und Kreativität zu entwickeln;
– Teamfähigkeiten und Partizipation zu fördern;
– Interkulturelle Kompetenzen auszubauen;
– Probleme zu lösen und Lösungen zu reflektieren;
– neue persönliche und berufliche Perspektiven; aufzuschließen;
– und vieles mehr!

Meistens entstehen unsere Projekte vor dem Hintergrund konkreter Herausforderungen, Interessen und Bedarfe unserer Teilnehmer*innen und Partner in den Projektländern. In Zusammenarbeit mit ihnen entwicklen wir Projektkonzepte und setzen diese um.

Unsere Projekte werden mit Unterstützung von Stiftungen und Programmen umgesetzt: EU Programm Erasmus +, Kinder- und Jugendplan (KJP) des Bundes, EVZ usw.

Unsere Partner sind Jugend- und Bildungsorganisationen, Vereine, Initiativen, Schulen und Universitäten aus dem Ausland und Deutschland.

unser team

unsere Trainer

unsere Freiwilligen

unser team

unsere trainer

unsere aktuellen Freiwilligen

Hey! Ich bin Eldar – ich war ein ESC-Freiwilliger aus Russland und habe diese Website erstellt :) Mein Interessengebiet ist auch Social Marketing, Targeting und Web Design. Jetzt biete ich digitale Unterstützung und arbeite als Mentor mit neuen Freiwilligen. Finden Sie mich überall – @Skhatum.

Ich bin Harro Bräuniger und Geschäftsführer der gemeinnützigen Bildungsorganisation Chance – Bildung, Jugend und Sport gGmbH und leite die Abteilung CHANCE International. Ich interessiere mich für den gesamten osteuropäischen Raum und habe mit meinem Engagement für den Aufbau des deutsch-russischen, deutsch-estnischen und deutsch-ungarischen Austauschs den Grundstein für die Abteilung gelegt.

Ich bin Liliya Pishvanova und arbeite seit 2011 bei Chance – Bildung, Jugend und Sport und engagiere mich weiterhin für den Auf- und Ausbau einer erfolgreichen internationalen Jugendarbeit. In meiner Arbeit lege ich besonderen Wert auf die Entwicklung der Zukunftsvision für einen noch besseren Austausch mit Ländern in Mittel-, Ost- und Südosteuropa. Im Rahmen meiner Arbeit habe ich zahlreiche internationale Workshops und Projekte erfolgreich entwickelt und geleitet.

Mein Name ist Sadek. Für Chance International organisiere ich Eramsus+-Jugendbegegnungen und Trainingsseminare mit dem Schwerpunkt auf kreativen Methoden, Storytelling und Selbstermächtigung.

Laura Poghosyan ist Gründerin des Jugendzentrums „altera lab“ in Armenien, hat einen akademischen Abschluss in Psychologie und ist seit 10 Jahren im Bereich der nicht-formalen Bildung tätig. Sie ist eine erfahrene Jugendbetreuerin, Ausbilderin und Projektmanagerin auf lokaler und internationaler Ebene mit den Schwerpunkten persönliche Entwicklung, soziale Eingliederung, gewaltfreie Kommunikation, gesunder Lebensstil, Jugendbeteiligung, soziales Unternehmertum, künstlerischer Ausdruck, interkulturelles Lernen und Dialog unter Anwendung von Erfahrungslernen und nicht-formalen Bildungsmethoden. Sie verfügt über umfangreiche Arbeitserfahrung mit gefährdeten Zielgruppen wie jungen Menschen, die mit wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Hindernissen konfrontiert sind. Außerdem ist sie Kunsttherapeutin und Psychologin mit spirituellem Schwerpunkt und fördert Achtsamkeit und emotionale Intelligenz in ihrer Arbeit mit den Teilnehmern.

Ich bin Kasia! Ausbilderin und Pädagogin mit mehr als zehn Jahren Erfahrung in der Organisation von Bildungsprojekten für Gruppen von Lernenden mit besonderen Bedürfnissen. Ich bin Mitbegründerin und stellvertretende Vorsitzende von Upstream Stories – einer internationalen Nichtregierungsorganisation, die partizipative Medienmethoden zur Unterstützung Menschen mit besonderen Bedürfnissen fördern will. In meiner Arbeit konzentriere ich mich darauf, zu erforschen, wie Film und Fotografie Menschen dabei helfen können, persönliche Geschichten zu kreieren und zu teilen, um ihre eigenen, einzigartigen Perspektiven darzustellen und Erzählungen zu schaffen, die eine Alternative zu den in den Mainstream-Medien dargestellten Geschichten darstellen.

Mein Name ist Natalia. Bei Chance International arbeite ich als Projektkoordinatorin. Ich schreibe Projekte, arbeite mit Gruppen als Trainerin und Moderatorin. Ich habe mehr als 12 Jahre Erfahrung im Bereich der Bildung und Jugendarbeit. Im Jahr 2020 wurde ich Mitglied des internationalen Moderatorenpools des Theodor-Heuss-Kollegs und Mitglied von EENCE (Eastern European Network for Citizenship Education) als Experte aus Russland.
Mit Chance International arbeite ich seit 2018 zusammen, wir haben mehrere Projekte gemeinsam umgesetzt und 2021 bin ich zum Team gestoßen und wir entwickeln nun gemeinsam tolle Projekte.

Ich bin Ivan! Projektleiter mit Interesse an der Anwendung kreativer Methoden in der Bildung. Ich nutze spielerische Werkzeuge wie LARPs Live-Action-Rollenspiele und digitales Storytelling, um Barrieren zu überwinden und Missverständnisse auf dem Weg der Selbstfindung abzubauen.

Ich bin Andrius! Trainer, Mathelehrer und Spieldesigner, der im Bildungsbereich arbeitet. ich entwerfe LARPs für Festivals, Bildungs- und Sommerlager. Ich habe Erfahrung mit der Arbeit in einem Jugendzentrum, Schulen und mehr als 40 Sommercamps.

Ich bin Kirill und komme aus Russland. Ich werde CHANCE International beim Projektmanagement und der logistischen Unterstützung helfen und die sozialen Medien hier betreiben.

Ich bin Yevheniia – eine ESC-Freiwillige aus der Ukraine und verantwortlich für das Projektmanagement.

Mein Name ist Dasha und bei Chance International kümmere ich mich um alles, was mit sozialen Medien zu tun hat. Bitte folgen Sie unseren Facebook- und Instagram-Seiten, damit ich meinen Job behalten kann!

Meritxell Casanova ist eine in Barcelona geborene Fotografin und audiovisuelle Künstrlerin, die sich mit der Erstellung von audiovisuellem Material für soziale Netzwerke beschäftigt.