Zum Inhalt springen

let's communicate for peace

06.02 - 15.02.2023
Berlin, Deutschland

Über das Projekt

Erfahrt mehr über das Projekt

Ziel des Projekts ist es, Instrumente zu entwickeln, die eine mitfühlendere, gewaltfreie Kommunikation zwischen jungen Menschen fördern, um so das Gewalt- und Radikalisierungspotenzial unter ihnen zu verringern.

Zielsetzungen:
– Jugendbetreuer und -leiter mit den Instrumenten der Konflikttransformation und der gewaltfreien Kommunikation auszustatten;
– Förderung von bewusstem und gewaltfreiem Verhalten unter den Teilnehmern durch den Einsatz von Methoden der nicht-formalen Bildung, die sie anschließend an ihren Arbeitsplätzen mit jungen Menschen anwenden können;
– sich mit der Situation der Konflikttransformation in den teilnehmenden Ländern vertraut zu machen und den Austausch bewährter Praktiken zu ermöglichen;
– Bildung eines Netzwerks zwischen gleichgesinnten Organisationen und Entwicklung von Folgeprojekten im Rahmen des Projektthemas.

Für weitere Informationen können Sie das INFOPACK herunterladen.

Feedback eines Teilnehmers
„Meine Erfahrung mit diesem Erasmus+ Projekt „Let’s communicate for peace“ war sehr bereichernd. Ich hatte nicht nur die Möglichkeit, an meinen Kommunikationsfähigkeiten zu arbeiten – wobei ich mich auf das Erlernen und Verbessern von gewaltfreien, achtsamen und integrativen Werkzeugen und Strategien konzentrierte -, sondern ich konnte auch ein sehr interessantes Land und seine lokale Kultur in Aparan, Armenien, kennenlernen. Es war eine wunderbare Erfahrung.
@altera_lab und @chance_international_berlin haben großartige Arbeit geleistet, indem sie internationale Jugendliche mit so unterschiedlichen Hintergründen zusammengebracht haben, um diese Zeit gemeinsam zu verbringen. Ich habe mich danach sehr inspiriert gefühlt und würde diese Erfahrung definitiv weiterempfehlen.“ – Siham El Faiz Saoud.

„Das war mein fünfzehntes Erasmus+ Projekt. Es hat mir sehr gut gefallen. Während des Projekts konnte ich meine Sprachkenntnisse verbessern, viele neue und interessante Dinge lernen und viele gute Freunde aus verschiedenen Ländern finden. Das Projekt war sehr gut organisiert. Erasmus hat mich wieder einmal davon überzeugt, dass man hier viele Dinge neu überdenken, viele gute Leute aus verschiedenen Ländern kennenlernen und viele persönliche Fähigkeiten entdecken und verbessern kann. Wie schon zuvor, werde ich auch jetzt auf jeden Fall den Leuten raten, an solchen Projekten teilzunehmen, denn ich glaube, dass gerade heutzutage die Menschen solche Gelegenheiten wirklich brauchen, wo sie sich unterhalten können, etwas über andere Kulturen lernen können, Leute mit gemeinsamen Interessen finden und verstehen, dass es in dieser riesigen Welt viele gute und schöne Dinge gibt, und um zu lernen, sie zu erforschen, muss man auf jeden Fall Teil dieses großen Programms namens Erasmus sein.
Nochmals vielen Dank an @altera_lab und @chance_international_berlin für ein so gutes Projekt und für die Möglichkeit, daran teilzunehmen.“ – Harut Manvelyan.

„Ich bin dankbar, dass ich Teil eines wunderbaren Projekts mit dem Titel „Let’s communicate for peace“ sein durfte, mit tollen Menschen und vielen Erinnerungen und wertvollen Erkenntnissen, die ich mitnehmen kann. Der Jugendaustausch fand vom 8.10.22-17.10.22 in Aparan, Armenien, mitten in den Bergen statt. Ein magischer Ort, um von innen heraus friedlich zu werden.
Vielen Dank an alle, die dazu beigetragen haben, dass es eine so inspirierende und anregende Zeit war! Ich fühle mich bereichert, weil ich so viel von meinen Mitstreitern gelernt habe. Wir sind alle aus verschiedenen Ländern wie Lettland, Armenien, Spanien, Slowenien, Italien, Georgien und Deutschland angereist, um etwas über gewaltfreie Kommunikation und Werkzeuge zur Selbstreflexion zu lernen.
Ein großes Dankeschön an die Organisatoren @altera_lab und @chance_international_berlin, die dies möglich gemacht haben.“ – Marie Robinski.

„Ich freue mich sehr, dass „Let’s communicate for peace“ vom 08.10 bis 17.10.2022 im schönen Aparan mein erstes Erasmus+ Projekt ist, denn es hat mich dazu inspiriert, aktiver im Bereich der Kommunikation für den Frieden zu werden, was schon immer eine große Inspiration für mich war. Ich möchte mich bei @chance.international.berlin und @altera_lab für diese Gelegenheit bedanken. Durch das Training habe ich einige der Vorteile der informellen Bildung kennengelernt, die Arbeit in einer Gruppe geübt und Fähigkeiten zur öffentlichen Präsentation entwickelt. Sie haben mich dazu inspiriert, tiefer zu forschen, und mich ermutigt, Ideen und Antworten zu finden, indem ich mit Menschen spreche, aber auch durch objektive Selbstbeobachtung.“ – Hayk Ghazaryan.

„Der Erasmus+ Jugendaustausch ,,Let’s communicate for peace“ in Armenien vom 08.10-17.10.2022 war eines der besten Projekte, an denen ich je teilgenommen habe. Ich habe so viele gute Leute aus verschiedenen Ländern kennengelernt und Freunde und Erinnerungen gewonnen, die ich von nun an in mein Herz schließen werde. Danke für die Organisation dieses Projekts @altera_lab @chance.international.berlin.“ – Ana Svanidze.

Bedingungen

Unsere Voraussetzungen

Wir suchen nach jungen Führungskräften, Jugendarbeitern, Lehrern, Erziehern und Studenten, die in Deutschland, Portugal, Italien, Lettland, Armenien und Georgien leben oder aus diesen Ländern kommen.

Alter: 18+

Wichtige
Information

Es ist wichtig, vor der Bewerbung zu lesen

Das Projekt wird durch das Programm Erasmus+ finanziert. Die Kosten für Unterkunft, Verpflegung und Austauschaktivitäten werden von den Veranstaltern übernommen.

Seminarhaus Berlin Weißensee
Indira-Gandhi-Straße, 13
13088 Berlin.

Im Rahmen der nicht-formalen Bildung halten wir es für sinnvoll, das Leben in der Gemeinschaft zu fördern. Bitte seien Sie daher bereit, Ihr Zimmer sauber und komfortabel zu halten (es wird kein Zimmerservice angeboten).
Sie werden in 4-8-Bett-Zimmern mit Teilnehmern desselben Geschlechts untergebracht. Bettwäsche und Handtücher werden gestellt.
Sie erhalten täglich 3 Mahlzeiten: Frühstück, Mittag- und Abendessen, wobei auf vegetarische und vegane Bedürfnisse Rücksicht genommen wird. Das Frühstück wird von den Teilnehmern nach einem vorher vereinbarten Plan zubereitet.

REISEKOSTEN
Es wird von Ihnen erwartet, dass Sie an allen Aktivitäten teilnehmen, es sei denn, Sie sind krank. Leider können die Reisekosten nicht erstattet werden, wenn Sie weniger als 90 % des Programms absolviert haben.
Bevor Sie einen Flug buchen, bitten wir Sie, mit der koordinierenden Organisation Rücksprache zu halten.
Wir bitten Sie, alle Originalrechnungen und Bordkarten aufzubewahren und diese bei der Abrechnung vorzulegen.
Es besteht die Möglichkeit, 2 Tage vor und nach dem Projekt an- und abzureisen, wenn Sie nachweisen können, dass die Flüge an diesen Tagen günstig waren (ein Screenshot ist erforderlich).

Reisekosten (Flugzeug):
– Deutschland – max. 180 Euro;
– Italien – max. 275 Euro;
– Niederlande – max. 275 Euro;
– Lettland – max. 275 Euro;
– Armenien – max. 360 Euro;
– Georgien – max. 360 Euro;
– Portugal – max. 530 Euro.

Die Reisekosten können höher sein, wenn Sie sich für eine umweltfreundliche Reise mit emissionsarmen Verkehrsmitteln für den größten Teil der Reise entscheiden, z. B. Bus, Bahn oder Fahrgemeinschaften.

In diesem Fall betragen die Reisekosten:
– Deutschland – max. 210 Euro;
– Italien – max. 320 Euro;
– Niederlande – max. 320 Euro;
– Lettland – max. 320 Euro;
– Armenien – max. 410 Euro;
– Georgien – max. 410 Euro;
– Portugal – max. 610 Euro.

Bitte beachten Sie:
Alkoholische Getränke sind während des Projekts nicht erlaubt.

Tretet dem Projekt bei

Häufig
gestellte Fragen

Hier ist die Liste mit Antworten auf die beliebtesten Fragen über uns und was wir tun

Die meisten Angebote der internationalen Jugendarbeit richten sich an junge Menschen zwischen 12 und 30 Jahren, da die entsprechenden Programme von Drittanbietern auf diese Altersgruppe zugeschnitten sind. Es gibt aber auch immer mehr Angebote für Kinder. Die internationale Jugendarbeit richtet sich grundsätzlich an alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Die vom Erasmus + -Förderprogramm finanzierten Jugendbegegnungen werden von CHANCE International  jungen Menschen zwischen 18 und 26 Jahren (in einigen Ausnahmefällen bis zu 30 Jahren) angeboten.

Wir unterscheiden zwischen Teilnehmerbeitrag und Gesamtkosten. Der Teilnehmerbeitrag liegt je nach Projekt in der Regel zwischen 20 und 100 Euro. Wenn der Beitrag zu hoch ist, werden wir immer einen Weg finden, wie Sie an einer Begegnung teilnehmen können. Bitte kontaktieren Sie uns!

Ein Jugendaustausch wird aus Eigenmitteln des Veranstalters, Drittmitteln und dem Beitrag des Teilnehmers finanziert. Drittmittel sind Mittel der Bundesregierung aus dem Kinder- und Jugendplan und europäische Mittel aus dem Erasmus + Jugendprogramm. Drittmittel werden vom Veranstalter oder Sponsor beantragt.

Um an unseren Projekten teilnehmen zu können, müssen Sie sich für das Projektthema oder den kulturellen Austausch im Allgemeinen interessieren. Wir benötigen keine Fremdsprachenkenntnisse, keine interkulturellen Erfahrungen und keine thematischen Vorkenntnisse. Sie bringen Ihre Neugier mit und den Wunsch zu lernen.

Wir erwarten von unseren Teilnehmern, die einen verbindlichen Antrag für das Projekt gestellt haben:
-dass sie sich aktiv an der Gestaltung aller Projektphasen beteiligen und das Projektprogramm mitgestalten;
-dass sie an allen Projektaktivitäten teilnehmen.

Maßnahmen des Hygienekonzepts:
– Die Teilnehmer machen 3 PCR Tests: 1 Test bei der Ausreise aus
Deutschland und 2 bei der Ankunft und Ausreise;
– In öffentlichen Bereichen ist das Tragen von FPP2-
Masken Pflicht;
– Die Organisatoren stellen Masken und Desinfektionsmittel zur
Verfügung;
– Der Gastgeber sorgt für eine möglichst sichere Unterbringung und
geplante Aktivitäten: z.B. individuelle Nutzung der Räume durch die
Gruppe. Oder in einem sicheren Abstand zu den anderen Teilnehmern;
– Im Falle einer Infektion – erfolgt Isolierung der Person,
Kostenübernahme durch drei Parteien (gastgebende und entsendende
Organisation und Teilnehmer*in).

Kontakt

Haben ihr noch Fragen?

Ruft uns an oder schreibt eine E-Mail.
Wir sind von Montag bis Freitag von 10 bis 16 Uhr für euch da.