Zum Inhalt springen

play without barriers

2022
DEUTSCHLAND

Über das Projekt

Erfahrt mehr über das Projekt

Ziel des Projekts war es, Spiele als Kommunikationsmittel zu erforschen, das zur Überwindung oder Vermeidung von Barrieren zwischen Menschen eingesetzt werden kann. Vor Beginn des Projekts reichte jeder Teilnehmer ein Spiel ein, das ihm gefiel. Die Teilnehmer sollten anderen das Spielen ihres Spiels beibringen und analysieren, welche Barrieren es überwinden helfen könnte.

Die Teilnehmer aus Deutschland, Lettland, Portugal und Rumänien brachten 20 verschiedene Spiele mit.
Sie haben ein breites Spektrum an Spielen gespielt, von internationalen Klassikern bis hin zu lokalen Spezialitäten: Minenfeld, Du kennst mich oder nicht, Zerbrochenes Telefon, Errate dein Team, Eierlauf, Fußball, Fotojagd, Veränderbare Post, Kartenspiel Verwirrung, Konsens, Bulldog, Kasachische traditionelle Spiele, Zahlenkrieg, Aktives Spiel, Menschenbingo, Sozialer Kreis, Mach einen Schritt vorwärts, Portakal. 

Am letzten Tag hatten die Teilnehmer auch die Möglichkeit, nicht spielbezogene Aktivitäten zu organisieren:
– Meisterklasse für öffentliches Sprechen; 
– pakistanischer Tanzkurs;
– Workshop für Improvisationsszenen; 
– Kartenspiel-Turnier.

Während des Projekts entwickelten die Teilnehmer Folgendes
1. eine problemlösende Einstellung, wenn sie spezifische Probleme mit maßgeschneiderten Spiellösungen angehen;
2. Selbstwertgefühl, Kreativität, positive Einstellung, Führungsqualitäten, Teamarbeit und Kooperation beim Ausprobieren verschiedener Spiele;
3. praktische Fertigkeiten bei der Organisation von Spielen für verschiedene Zielgruppen, die in Zukunft in der Sozialarbeit, bei der Organisation von Veranstaltungen und Shows eingesetzt werden können.

Sie haben eine Online-Sammlung von Spielen erstellt, die in der Peer-to-Peer-Ausbildung verwendet werden können, wenn man mit den Themen der verschiedenen Grenzen arbeitet. Spielszenarien können unter #gameswithoutbarriers gefunden werden.

Das Projekt wurde im Rahmen des EU-Programms ERASMUS + und in Zusammenarbeit mit CHANCE International (Deutschland), NGO Progress Center (Estland),  Young squat (Portugal) und CreativePlus (Rumänien) finanziert.

Kontakt

Haben ihr noch Fragen?

Ruft uns an oder schreibt eine E-Mail.
Wir sind von Montag bis Freitag von 10 bis 16 Uhr für euch da.