Zum Inhalt springen

Rewind: Larping Past For The Future

2022
DEUTSCHLAND, MOLDAWIEN, UKRAINE

Über das Projekt

Erfahrt mehr über das Projekt

LARP könnte man mit einem Theaterstück ohne Publikum und ohne Drehbuch vergleichen.

Um ein besseres Verständnis von LARP zu bekommen, könnte man sich die folgenden Videos ansehen:
1. Becoming the story – kurze (3:26) Animation darüber, wie unsere Vorstellungskraft bei LARPs funktioniert
2. Noch kürzeres (2:20) Video über Lernen durch Rollenspiel.

Die Ausbildung bestand aus mehreren Phasen:
1. Erlernen der Methode
Während der ersten vier Tage hatten wir eine Mischung aus Theorie und Praxis. Wir spielten in 4 verschiedenen LARPs und übten die in ihnen verwendeten Mechaniken, lernten die Geschichte von LARPs und ihre Arten kennen und übten, in Teams gemeinsame LARP-Skripte zu erstellen. Am Ende dieser Phase bildeten wir mehrere Gruppen, um mit der Erstellung von LARP-Skripten zu beginnen.
2. Tiefes Eintauchen in das Thema zur Inspiration
Wir besuchten Höhepunkte der Erinnerungskultur in Berlin.
3. Larp-Schreiben
2 Tage waren dem Schreiben von LARPs gewidmet. Jede Gruppe hatte einen Mentor, der sie durch den Prozess navigierte.
4. Spieltest
An 2 Tagen testeten wir die von den Teilnehmern geschriebenen LARPs. Jede Gruppe hatte ein Zeitfenster, in dem sie ihr Spiel den anderen Teilnehmern vorführen und konstruktives Feedback erhalten konnte.

Nach der Schulung hatten die Teilnehmer:
– hatten sie ein eigenes Verständnis davon, was LARP ist;
– hatten sie ein selbst entwickeltes LARP-Szenario zu ihrem beruflichen Thema, das sie mit ihrer Zielgruppe spielen konnten (oder zumindest einen spielerprobten Entwurf);
– hatten Werkzeuge, um selbst neue LARPs zu entwickeln;
– wissen, wo sie kostenlose, fertige Szenarien finden können;
– wissen über Requisiten Bescheid und wie man sie einsetzt;
– wissen, wie Ton und Licht dem Spiel zusätzliche Dimensionen verleihen können, um die Faszination zu erhöhen;
– Sie haben ein großartiges Instrument zur Teambildung, das sie in ihrer Arbeits-/Studien-/Freundesgemeinschaft einsetzen können.

Schauen Sie sich auch die Drehbücher für Live-Action-Rollenspiele an – auf Englisch, Ukrainisch, Deutsch und Rumänisch.

Feedback der Teilnehmer
„Laut Wikipedia ist LARP ein Live-Action-Rollenspiel und ist eine Form des Rollenspiels, bei der die Teilnehmer ihre Charaktere physisch darstellen. Die Spieler verfolgen Ziele in einer fiktiven Umgebung, die durch reale Umgebungen dargestellt wird, und interagieren dabei miteinander.
LAPR. L.A.R.P. larping. Und andere Namen für das, was wir in diesen Tagen gemacht haben. Wir erforschten verschiedene Seiten unserer Kreativität, verschiedene Wahrnehmungsschwellen, die Emanzipation des Körpers, das Lösen von Klammern und Zwängen.
10 Tage lang habe ich Berlin mit verschiedenen Nationalitäten, der Ukraine, Deutschland und Moldawien intensiv erkundet. Ich bin dankbar für die Gespräche, die Ideenfindung am Abend und die produktiven Vormittage beim Lernen.
Dank CHANCE International und Erasmus+ hatte ich die Möglichkeit, verschiedene Arten von LARPing zu erleben und meine eigenen Skripte zu erstellen.“ – Kristina Muzichenko.

„Dies ist mein erstes Jugendtraining. Früher habe ich an Schulungen teilgenommen, um mich als professionelle Journalistin weiterzuentwickeln, aber nie, um psychologisch oder geistig zu wachsen.
Durch dieses Projekt konnte ich mich selbst erforschen und meine starken und schwachen Seiten analysieren. Ich wusste zum Beispiel, dass es mir schwer fällt, anderen zu vertrauen oder ihnen Verantwortung zu übertragen. Aber dieses Training hat mir gezeigt, dass es nicht immer die richtige Entscheidung ist, alles allein zu machen, und dass manchmal Vertrauen der Schlüssel zum Erfolg ist – entweder im Team oder bei einer Person.
Durch die LARP-Sitzungen habe ich auch verstanden, dass ich einige psychologische Traumata habe, die möglicherweise in meiner Kindheit entstanden sind und meine Realität beeinflussen. Jetzt muss ich mich mit ihrer Lösung befassen.
Dieses Training war eine gute Gelegenheit, meine Englischkenntnisse und meine Reflexionsfähigkeiten zu verbessern. Auch wenn es manchmal schwierig war, mich auszudrücken, zu entspannen und Spaß zu haben, war es eine gute Erfahrung. Vielleicht liegt der Grund dafür in den Komplexen, die ich habe.
Ich würde jedem empfehlen, eine LARP-Erfahrung zu machen, zumindest um sich selbst neu zu finden. Um mit Menschen aus anderen Ländern und Kulturen zu sprechen. Zu lernen, wie man Gefühle in verschiedenen Situationen ausdrückt, an Traumata und Gefühlen zu arbeiten, die es schwierig machen, voll zu leben und ein glücklicher Mensch zu sein.“ – Anastasiia Komendantova.

Dies ist mein erstes Jugendtraining, das von der Stiftung EVZ gefördert wird.
Ich war sehr zufrieden mit dem Ergebnis der 10-tägigen Arbeit und den Fähigkeiten, die ich hier erworben habe.
Vor diesem Projekt habe ich an einer internationalen Ausbildung im Rahmen des Erasmus+ Programms teilgenommen.
Was die Fähigkeiten betrifft, die ich im Laufe meines Lebens erworben oder verbessert habe, so waren dies definitiv Kommunikationsfähigkeiten zwischen Menschen, Kreativität, unkonventionelles Denken, Vertrauen, Empathie, Ausdauer und Verantwortung. Ich habe eine Menge neuer Informationen über Rollenspiele, ihre Arten und Themen gelernt.
Ich glaube, dass Larp ein sehr effektiver Weg ist, um Menschen dazu zu bringen, über grundlegende und wichtige Dinge in Form eines Spiels nachzudenken.
Außerdem haben wir in den 10 Tagen in Berlin historische Denkmäler und Gedenkmuseen erkundet. Wir lernten die Eigenheiten der deutschen Architektur und Mentalität kennen. Sie untersuchten die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen Menschen verschiedener Nationalitäten.
Ich empfehle allen Jugendlichen, das Jugendtraining „LARP-Live Action Role Play“ zu besuchen, um zu lernen, Informationen auf eine neue Art und Weise wahrzunehmen/zu vermitteln und diese Methoden im Leben anzuwenden.“ – Anna Demianenko.

Kontakt

Haben ihr noch Fragen?

Ruft uns an oder schreibt eine E-Mail.
Wir sind von Montag bis Freitag von 10 bis 16 Uhr für euch da.

about

get to know this project

LARP could be compared to a theatre play without audience and fixed script.

To get a better understanding of LARP, check the following videos:
1. Becoming the story – short (3:26) animation on how our imagination works in LARPs.
2. Even shorter (2:20) video on Becoming the story.

„Rewind“ is funded by the „Foundation Remembrance, Responsibility and Future“ (EVZ).
We, the team of trainers behind the project, are fully supportive of their statements:
– in recent decades, more and more work has been done to come to terms with history and remembrance in an attempt to understand the causes for the emergence of the National Socialist regime and thereby to contribute to ensuring that history is not repeated;
– we condemn all attempts to challenge the peaceful order in Europe, and we reject the instrumentalization of history to legitimize war.

After the training, you will:
– h
ave your own understanding of what is LARP;
– have a self-made LARP scenario on your professional topic to use with your target group (or at least a play-tested draft);
– have tools on developing new LARPs on your own;
– know where to find free to use ready scenarios;
– know about props and how to use them;
– know how sound and light can add dimensions to the game for extra fascination;
– have a set of ideas how to make LARP “barrier-free” for your audience;
– have a great team-building tool to use in your work/study/friends community.

For further information download the INFOPACK.

Conditions

our requirements

We’re looking for:
– youth workers;
– trainers;
– social workers;
– teachers.

Who would like to use LARP as a tool to actively engage their target audience with the Culture of Remembrance.

Age: 20+
Country: Germans, Moldavians and Ukrainians, who currently reside either in Germany or Moldova.

Important
information

it's important to read before applying

You are expected to participate in all activities unless you are ill. Unfortunately, travel expenses will not be reimbursed if you have attended less than 90% of the programme.
Before you book a flight, we kindly ask you to consult with the coordinating organisation.
We ask you to keep all original invoices and boarding passes and to present them when settling your account.
There is a possibility to arrive and depart 2 days before and after the project if you can prove that the flights were cheap on these days (a screenshot is required).

Travel costs:
Moldova – 350 Euro;
Germany – 180 Euro.

Please, note:
We do not welcome alcoholic beverages during the project.

be part of this project

frequently
asked questions

Here is the list with answers to the most popular questions about us and what we do

Most of the international youth exchanges are targeted at young people between the ages of 12 and 30. However, more and more opportunities for children are developed with each year. International youth exchanges are basically aimed at all adolescents and young adults. The youth exchanges organised by CHANCE International are usually targeting young people from 18 to 26 (in some cases up to 30) and funded within the Erasmus + programme.

We distinguish between participant contribution and total costs. The participant contribution is 50 Euro at max, depending on the project. During 2021 there is no participation fee. If the contribution is too high, we will always find a way for you to participate in an encounter. Please contact us!

A youth exchange is financed by the organiser’s own funds, third-party funds and the participant’s contribution. Third-party funds are provided by the Federal Government from the Child and Youth Plan and European funds from the Erasmus+ youth programme. Third-party funds are applied for by the organiser or sponsor.

To participate in our projects, you should be interested in the project topic, cultural exchange and cooperation with other participants. We do not require any foreign language or other specific skills and qualifications. 

We expect our participants: 
– to be involved in all project phases;
– to co-design the project, it’s activities and results.
We welcome sharing of  knowledge and skills of participants with each other.

– all participants are obliged to take PCR tests: upon departure from Germany, upon arrival in a partner country and upon departure from it;
– participants are obliged to wear FPP2 masks in public places;
– organisers will provide masks and sanitizers for everybody during the full course of the project;
– the host party will ensure the sufficient degree of safety regarding the living conditions and program activities – for example – execution of project activities in well-ventilated areas or on fresh air, keeping a safe distance from other visitors or avoiding any outside contact when executing such activities;
– in case of infection – isolation of the participant, splitting the costs of medical treatment between three parties – receiving and sending organization and the participant.

contact us

Still have any questions?

Call us or send an E-Mail and we’ll answer all of them.

We’re available Monday-Friday 10-16:00