time for your performance

9.07 – 18.07.2021
Eriwan, ARMENIen
1.10 - 10.10.2021
BERLIN, DEUTSCHLAND

Über das Projekt

Erfahrt mehr über das Projekt

Der erste Teil des Projekts fand in Eriwan, Armenien, statt, und der zweite Teil des Projekts wird in Berlin stattfinden.

Dieses Projekt bietet den Teilnehmer*innen Raum, um:
– über die Themen, Interessen und Herausforderungen der jungen Menschen in den Partnerländern und ihre Rolle bei deren Entwicklung nachzudenken;
– nach möglichen Lösungen gemeinsam zu schauen;
– zu erproben, wie man sich kreativ ausdrücken, Ideen und Visionen kommunizieren kann;
– gemeinsame öffentliche Aufführungen zu entwickeln;
– soziale und interkulturelle Kompetenzen zu fördern;
– ein neues Netzwerk zu bilden und weitere Austauschprojekte zu entwickeln.

Weitere Informationen findet ihr bitte im INFOPACK.

Rückmeldungen der Teilnehmer nach dem ersten Teil.
“Dies war mein erster Jugendaustausch und ich kann sagen, dass es ein sehr guter Start für meine Reise war. Die Energien aus der ganzen Welt halfen mir zu erkennen, wie unterschiedlich und doch wie ähnlich unser tägliches Leben ist.
Es war sehr inspirierend zu sehen, wie viele Menschen anfingen, auf ihren Körper zu hören und sich selbst in gewisser Weise besser zu verstehen. Hoffentlich bleibt die Gruppe durch Geist und Energien miteinander verbunden. Unvergessliche 8 Tage!
Einer der denkwürdigen Tage war der Vardavar-Tag, der 11. Juli, als wir uns in Gruppen aufteilten und wir, die Armenier, unsere Gruppen zu bestimmten Orten führen mussten, um bestimmte Aufgaben zu erledigen. Es hat Spaß gemacht zu sehen, wie alle das überall spritzende Wasser genossen. Das Festival machte den ganzen City-Quest-Tag viel lustiger und vielseitiger.” – Anoosh Sargsyan.

“Time for your performance ist ein Projekt, das für mich zu einem neuen Ausgangspunkt geworden ist. Ein Ort, an dem ich wieder anfing zu fühlen, anderen zuzuhören und auf mich selbst zu hören. Ich konnte mir nicht vorstellen, dass in 10 Tagen verschiedene Menschen aus 4 Ländern Ihre engste Familie und Ihr Zuhause werden. Konzentration von Kraft, Inspiration, Unterstützung, Offenheit und Liebe. Jedes Training war so ehrlich und inklusiv, dass es nie ein Gefühl von Unbehagen gab. Sich nicht zu schämen, man selbst zu sein, sich nicht zu schämen, über seine Probleme zu sprechen, sich nicht für seine Gedanken zu schämen – die Basis unserer 10 Tage. Trotz der Tatsache, dass die letzte Aufführung ein echtes Märchen war, würde ich alles, was jeden Tag passierte, eine Aufführung nennen. Gespräche auf dem Balkon, theatralische, musikalische, psychologische, Kontakttrainings, interkulturelle Abende, Erkundung von Eriwan, nächtliche Abenteuer – für immer in jeder Zelle meines Körpers. Vielen Dank an alle Organisatoren, die geholfen haben, die Magie zu schaffen. Bis bald in Berlin” – Sofia Nozdryukhina.

“Als ich mich für das Projekt „Time for Your Performance“ beworben habe, hätte ich nicht gedacht, dass so viele Aktivitäten viel mit meinem Körper zu tun haben. Zuerst war ich etwas verwirrt, da ich überhaupt keine Tänzerin bin, ich fühle mich in anderen Kunstrichtungen wohler. Trotzdem, dank perfekter Führer und Menschen um mich herum, alles so reibungslos und natürlich lief, dass ich neue Seiten in mir gesehen habe. Ich habe festgestellt, dass es nicht so beängstigend ist, sich vor der Öffentlichkeit so zu bewegen, wie man es sich wünscht. Dank unserer Sessions habe ich begonnen, mehr über meine wahren Gefühle, Sorgen und Wünsche nachzudenken. Ich habe gelernt, auszudrücken, was mich stört, indem ich neues Wissen von Leuten verwende, die mehr Erfahrung mit Auftritten haben als ich. Außerdem schätze ich jede Minute, die ich dort im sonnigen Armenien mit wunderbaren Menschen verbringe. Es erfrischte mich, ließ mich tiefer in mein wahres Selbst blicken und mich daran erinnern, was ich wirklich gerne im Leben mache.” – Olga Savchenko.

“Für mich war eine Reise nach Armenien wie immer für alle eine Reise zu einem Projekt – um neue Leute kennenzulernen, eine tolle Zeit zu haben und dabei etwas Nützliches zu lernen. Und ich bin ohne besondere Erwartungen gefahren, nur mit der Laune, eine tolle Zeit vergehen. Dabei habe ich mich mit einer solchen Wucht in Land und Leute verliebt, die ich mir selbst nicht hätte vorstellen können. Und das Projekt und die verschiedenen Praktiken, die wir durchlaufen haben, haben dabei eine große Rolle gespielt.
Ich hatte erwartet, dass sich das Projekt auf körperliche Bewegung, Tanz, Bühnenverhalten konzentrieren würde, und dies war auch vorhanden, aber die enorme spirituelle und psychologische Grundlage, die bei allem, was wir taten, zugrunde lag, wurde für mich zu einer der wichtigsten Komponenten. Ohne auf Details einzugehen, möchte ich sagen, dass das Projekt mir geholfen hat, mich an einer wichtigen persönlichen Schwelle zu überwinden, die ich nicht einmal bedacht habe, als ich darüber nachdachte, was ich aus dieser Erfahrung mitnehmen konnte. Ich werde mich für immer an diese Tage erinnern, unseren Auftritt im wunderschönen Tumo Park und die unglaublich schönen Menschen draußen und drinnen.” – Anastasia Belyaeva.

„Als ich im Zug nach Eriwan saß, freute ich mich, an diesem Jugendprojekt mit dem ominösen Namen „Time for your Performance“ teilzunehmen. Aber ich war auch ziemlich nervös – sind 8 Tage voller Körperbewegung, Improvisation und „Tanzen“ wirklich mein Ding?! Es stellte sich heraus: Es war wirklich schön und inspirierend, mich in die Aktivitäten einzutauchen.
Es ist unmöglich, die einzig unvergessliche Übung auszuwählen, aber diese war eine der besten: Wir haben mit einem sehr individuellen Ansatz begonnen. Jeder wählte ein zufälliges Objekt im Raum aus und begann es zu untersuchen. Meins war ein geöffneter, sehr zerknitterter und leicht zerrissener Papierumschlag. Nachdem wir unsere Artefakte aus verschiedenen Perspektiven untersucht hatten, versuchten wir, sie darzustellen, zu formen, zu porträtieren, zu verkörpern. Nachdem wir dies einige Minuten lang getan hatten, bewegten wir uns als Gruppe zusammen, immer noch personifizierten wir unsere Objekte, kamen näher und näher, bis wir nur noch eine unidentifizierbare Masse von Menschen waren. Der Druck unseres Körpers war auf die Mitte gerichtet. Von einem Sekundenbruchteil zum nächsten bewegten wir uns alle sehr schnell in verschiedene Richtungen und verteilten uns über den ganzen Raum. Wir haben überhaupt nicht miteinander kommuniziert, die meiste Zeit haben wir uns nicht einmal angesehen. Aber gerade dieser eine Moment, von dem vereinten Kern zu den Leuten zu gehen, die überall verstreut sind, hat eine so starke Sensation und ein Gefühl für mich geschaffen, dass es bei mir lange haften blieb. Und ich glaube, ich war nicht der einzige, dem das so ging.
Während des gesamten Projekts baute jede Übung auf der vorherigen auf und das alles hat uns als Gruppe näher zusammengebracht. Es war erstaunlich, wie man buchstäblich zusehen konnte, wie sich stündlich alle öffneten!“ – Fiona Feller.

Bedingungen

Unsere Voraussetzungen

– Alter: 20 – 30 Jahre;
– Offenheit und Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit allen Teilnehmer*innen;
– Interesse am Thema, Ideen und Methoden des Projektes;
– Vollzeitbeteiligung am Programm.

Wichtige
Information

Es ist wichtig, vor der Bewerbung zu lesen

Der Austausch wird im Rahmen vom Erasmus + finanziert.
Die Unterkunft, Verpflegung und Austauschaktivitäten werden von den Organisatoren in Deutschland und Armenien übernommen.

Reisebudget
Für denn Austausch in Berlin (hin und zurück)
Armenien 360 Euro
Portugal 530 Euro
Deutschland 180 Euro (3 Plätze für Teilnehmer nicht aus Berlin)
Russland 275 Euro (+ Visum kostet 100 Euro pro Person)
Für den Austausch in Armenien (hin und zurück)
Russland 360 Euro
Portugal 820 Euro
Deutschland 360 Euro

Veranstaltungsort
Teilnehmer*innen werden in Zimmern für 2-8 Personen mit den Personen des gleichen Geschlechts untergebracht. Bettwäsche und Handtücher werden gestellt. Im Rahmen der nicht formalen Bildung finden wir es vernünftig, das Leben in der Gemeinde zu fördern. Seid also bitte bereit, sich um euren Raum zu kümmern, ihn sauber und schön zu halten (es werden kein Zimmerservices angeboten).
Die Mahlzeiten (dreimal täglich) werden im Hostel oder in der Stadt unter Berücksichtigung der vegetarischen und veganen und anderen speziellen Bedürfnisse organisiert. Im Hostel darf kein Alkohol getrunken werden.

Tretet dem Projekt bei

Häufig
gestellte Fragen

Hier ist die Liste mit Antworten auf die beliebtesten Fragen über uns und was wir tun

Die meisten Angebote der internationalen Jugendarbeit richten sich an junge Menschen zwischen 12 und 30 Jahren, da die entsprechenden Programme von Drittanbietern auf diese Altersgruppe zugeschnitten sind. Es gibt aber auch immer mehr Angebote für Kinder. Die internationale Jugendarbeit richtet sich grundsätzlich an alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Die vom Erasmus + -Förderprogramm finanzierten Jugendbegegnungen werden von CHANCE International  jungen Menschen zwischen 18 und 26 Jahren (in einigen Ausnahmefällen bis zu 30 Jahren) angeboten.

Wir unterscheiden zwischen Teilnehmerbeitrag und Gesamtkosten. Der Teilnehmerbeitrag liegt je nach Projekt in der Regel zwischen 20 und 100 Euro. Wenn der Beitrag zu hoch ist, werden wir immer einen Weg finden, wie Sie an einer Begegnung teilnehmen können. Bitte kontaktieren Sie uns!

Ein Jugendaustausch wird aus Eigenmitteln des Veranstalters, Drittmitteln und dem Beitrag des Teilnehmers finanziert. Drittmittel sind Mittel der Bundesregierung aus dem Kinder- und Jugendplan und europäische Mittel aus dem Erasmus + Jugendprogramm. Drittmittel werden vom Veranstalter oder Sponsor beantragt.

Um an unseren Projekten teilnehmen zu können, müssen Sie sich für das Projektthema oder den kulturellen Austausch im Allgemeinen interessieren. Wir benötigen keine Fremdsprachenkenntnisse, keine interkulturellen Erfahrungen und keine thematischen Vorkenntnisse. Sie bringen Ihre Neugier mit und den Wunsch zu lernen.

Wir erwarten von unseren Teilnehmern, die einen verbindlichen Antrag für das Projekt gestellt haben:
-dass sie sich aktiv an der Gestaltung aller Projektphasen beteiligen und das Projektprogramm mitgestalten;
-dass sie an allen Projektaktivitäten teilnehmen.

Maßnahmen des Hygienekonzepts:
– Die Teilnehmer machen 3 PCR Tests: 1 Test bei der Ausreise aus
Deutschland und 2 bei der Ankunft und Ausreise;
– In öffentlichen Bereichen ist das Tragen von FPP2-
Masken Pflicht;
– Die Organisatoren stellen Masken und Desinfektionsmittel zur
Verfügung;
– Der Gastgeber sorgt für eine möglichst sichere Unterbringung und
geplante Aktivitäten: z.B. individuelle Nutzung der Räume durch die
Gruppe. Oder in einem sicheren Abstand zu den anderen Teilnehmern;
– Im Falle einer Infektion – erfolgt Isolierung der Person,
Kostenübernahme durch drei Parteien (gastgebende und entsendende
Organisation und Teilnehmer*in).

Kontakt

Haben ihr noch Fragen?

Ruft uns an oder schreibt eine E-Mail.
Wir sind von Montag bis Freitag von 10 bis 16 Uhr für euch da.