design and share your city

17.09 - 26.09.2021
BERLIN, DEUTSCHLAND
15.04 - 22.04.2022
RIGA, LETTLAND

Über das Projekt

Erfahrt mehr über das Projekt

Im Jugendaustauschprojekt „Design and share your city“ haben 24 junge Menschen aus Lettland, der Ukraine und Deutschland die Möglichkeit, über ihre Rolle in der Entwicklung ihrer Städte als wichtige Vertreter*innen der Zivilgesellschaft zu diskutieren und diverse Beteiligungsmöglichkeiten zu erkunden.

Das Projekt Jugendaustausch besteht aus zwei Phasen und Jugendbegegnungen: in Berlin 2021 und Riga 2022.

Bei der ersten Begegnung, vom 17.09 – 26.09.2021 in Berlin, hatten die Teilnehmer*innen die Möglichkeit, sich über hauptsächlich die folgenden auszutauschen:
Wie sehen diese Beteiligungsmöglichkeiten für junge Menschen in den Partnerländern aus?
Welche Verfahren und Methoden, wie bspw. taktischer Urbanismus, stehen ihnen zur Verfügung, um positive Veränderungen zu erzielen?
Wie können temporäre Projekte zu nachhaltigen Entwicklungen führen?
Was sind effiziente Strategien, um lokale Gemeinschaften und die Öffentlichkeit zu erreichen und sie zu der Zusammenarbeit einzuladen?

Durch die Kooperation und die Beantwortung der aufgeworfenen Fragen konnten junge Menschen aus Lettland, der Ukraine und Deutschland mehr über das Hauptthema des Projekts erfahren und eigene Ideen und Lösungen entwickeln. Außerdem überlegten sie, wie sie die erprobten Methoden in ihren Heimatstädten – Berlin, Sumy und Riga umsetzen können.

Darüber hinaus hatten die Teilnehmer*innen während des ersten Treffens die Möglichkeit, sich an den Diskussionen mit den Expert*innen zu beteiligen, an verschiedenen thematischen Workshops teilzunehmen und Best-Practice-Projekte zu analysieren. All dies soll die Entwicklung ihrer interkulturellen, kreativen, sozialen und projektbezogenen Kompetenzen fördern und Impulse für ihre eigenen zukünftigen persönlichen und beruflichen Vorhaben geben.

Bedingungen

Unsere Voraussetzungen

– Alter: 20 – 30 Jahre;
– Bereitschaft zu einer aktiven Zusammenarbeit mit Teilnehmer_innen aus den Partnerländern;
– Nicht notwendig sind: Fremdsprachenkenntnisse oder andere spezielle (akademische) Qualifikationen;
– Teilnahme an beiden Begegnungen ist sehr wünschenswert.

Arbeitssprachen sind Englisch und Deutsch. Bei Bedarf wird gedolmetscht!

Wichtige
Information

Es ist wichtig, vor der Bewerbung zu lesen

Das Projekt wird in Rahmen des EU-Programms ERASMUS + gefördert und in der Kooperation mit CHANCE International (Germany), Solis Tuvak (Lettland), Academy of Innovation (Russland), Center for Euroinitiatives (Ukraine) durchgeführt.

Austauschprogramm, Verpflegung und Unterkunft werden von den Organisatoren übernommen.
Begegnung in Berlin:
Reisekosten für Teilnehmer_innen nicht aus Berlin werden in Höhe von max.180€ (Deutschland) und max.275€ (Latvia oder Ukraine) erstattet.
Austausch in Riga 2022:
Erstattung der Reisekosten in Höhe von max. 275€ (hin- und zurück).
Die Unterkunft wird organisiert in einem Jugendhostel/Gästehaus in Mehrbettzimmern.

BEWERBUNGSFRIST: 05.09.2021

Tretet dem Projekt bei

Häufig
gestellte Fragen

Hier ist die Liste mit Antworten auf die beliebtesten Fragen über uns und was wir tun

Die meisten Angebote der internationalen Jugendarbeit richten sich an junge Menschen zwischen 12 und 30 Jahren, da die entsprechenden Programme von Drittanbietern auf diese Altersgruppe zugeschnitten sind. Es gibt aber auch immer mehr Angebote für Kinder. Die internationale Jugendarbeit richtet sich grundsätzlich an alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Die vom Erasmus + -Förderprogramm finanzierten Jugendbegegnungen werden von CHANCE International  jungen Menschen zwischen 18 und 26 Jahren (in einigen Ausnahmefällen bis zu 30 Jahren) angeboten.

Wir unterscheiden zwischen Teilnehmerbeitrag und Gesamtkosten. Der Teilnehmerbeitrag liegt je nach Projekt in der Regel zwischen 20 und 100 Euro. Wenn der Beitrag zu hoch ist, werden wir immer einen Weg finden, wie Sie an einer Begegnung teilnehmen können. Bitte kontaktieren Sie uns!

Ein Jugendaustausch wird aus Eigenmitteln des Veranstalters, Drittmitteln und dem Beitrag des Teilnehmers finanziert. Drittmittel sind Mittel der Bundesregierung aus dem Kinder- und Jugendplan und europäische Mittel aus dem Erasmus + Jugendprogramm. Drittmittel werden vom Veranstalter oder Sponsor beantragt.

Um an unseren Projekten teilnehmen zu können, müssen Sie sich für das Projektthema oder den kulturellen Austausch im Allgemeinen interessieren. Wir benötigen keine Fremdsprachenkenntnisse, keine interkulturellen Erfahrungen und keine thematischen Vorkenntnisse. Sie bringen Ihre Neugier mit und den Wunsch zu lernen.

Wir erwarten von unseren Teilnehmern, die einen verbindlichen Antrag für das Projekt gestellt haben:
-dass sie sich aktiv an der Gestaltung aller Projektphasen beteiligen und das Projektprogramm mitgestalten;
-dass sie an allen Projektaktivitäten teilnehmen.

Maßnahmen des Hygienekonzepts:
– Die Teilnehmer machen 3 PCR Tests: 1 Test bei der Ausreise aus
Deutschland und 2 bei der Ankunft und Ausreise;
– In öffentlichen Bereichen ist das Tragen von FPP2-
Masken Pflicht;
– Die Organisatoren stellen Masken und Desinfektionsmittel zur
Verfügung;
– Der Gastgeber sorgt für eine möglichst sichere Unterbringung und
geplante Aktivitäten: z.B. individuelle Nutzung der Räume durch die
Gruppe. Oder in einem sicheren Abstand zu den anderen Teilnehmern;
– Im Falle einer Infektion – erfolgt Isolierung der Person,
Kostenübernahme durch drei Parteien (gastgebende und entsendende
Organisation und Teilnehmer*in).

Kontakt

Haben ihr noch Fragen?

Ruft uns an oder schreibt eine E-Mail.
Wir sind von Montag bis Freitag von 10 bis 16 Uhr für euch da.